Montag, 28. November 2022

Voriger
Nächster

Die Welt ist groß

Großartiger und gleichzeitig bedrückender Gedanke von Rainhard Fendrich (Konzert München Olympiahalle, 11.3.22):

Eine schwere Krankheit hat die Welt befallen, und die Krankheit sind wir. Doch es könnte sein, dass die Krankheit vorbeigeht.
Die Welt braucht uns nicht. Sie besteht seit einer Ewigkeit, und sie wird auch noch nach uns bestehen.
Die Welt verändert einfach ihr Gesicht. Und uns, uns gibt es nicht. …

Erderwärmung, steigende Meeresspiegel, Luftverschmutzung, und jetzt vielleicht auch noch atomare Verseuchung.

Der Erde selbst kann das egal sein. Berge, Meere, Wüsten und (eingeschränkt) Wälder können auch extremen Bedingungen standhalten.

Ein Hurricane oder Erdbeben stört die Ozeane nicht. Dann gibt es halt einen Tsunami.

Überflutungen? Dann ist eben dort, wo früher eine Stadt war und Menschen lebten, nur noch Wasser.

Extreme Trockenheit? Macht aus Wäldern und Wiesen eine Wüste.

Die Welt verändert ihr Gesicht. Und uns, uns gibt es nicht (mehr).

Wir zerstören nicht die Erde, sondern wir machen sie lediglich für uns unbewohnbar.

Vielleicht nicht das erste Mal, dass so etwas mit einem Planeten passiert, der von mächtigen Idioten (mit)beherrscht wird. …

Wolfgang Gottwald

DR. GOTTWALD
Rechtsanwalt
Attorney at Law

Leopoldstraße 51
80802 München

Tel.: 089/383 293-10
Fax: 089/383 293-13

w.gottwald@kanzlei-dr-gottwald.de